Oktaeder

Schon während des Studiums ist Heinz Bruckschwaiger fasziniert von den fünf platonischen Körpern Tetraeder, Hexaeder, Oktaeder, Dodekaeder und Ikosaeder. Der griechische Philosoph Platon beschrieb einst folgende Merkmale, die nur diese fünf geometrischen Figuren besitzen: gleiche regelmäßige Flächen, gleich lange Kanten und gleich große Winkel an allen Eckpunkten.

Doch was Heinz am meisten beeindruckte, war die imaginäre Kugel, die jeden einzelnen der fünf platonischen Körper umschließt und dabei seiner Eckpunkte berührt. Dadurch besitzt der Körper einen fühlbaren Mittelpunkt. Um diesen Mittelpunkt auch für andere spürbar und erlebbar zu machen, fasste der Künstler den wagemutigen Entschluss, die fünf platonischen Körper als begehbare Räume in die Landschaft zu stellen.

Mit der Regenbogenpyramide (Tetraeder) in Bad Sauerbrunn als erstem begehbaren platonischen Körper erfüllte er sich 2011 diesen Traum. Doch das war ihm nicht genug, es sollten alle der fünf Körper den Bezirk bereichern.

Als zweiten begehbaren Raum wählte er den Oktaeder. Er besteht aus zwei auf die Spitze gestellten, vierseitigen Pyramiden. Lange Zeit bestand er nur in Heinz‘ Vorstellung: riesig und imposant sollte er aus der Landschaft ragen, um so den Besucher*innen eine grandiose Aussicht über das nördliche Burgenland zu ermöglichen. Und das wurde er auch. Heute steht der 8,50 Meter hohe Oktaeder in Sigleß, wo wir ihn von allen Seiten bereits aus weiter Entfernung bestaunen können.

technische Details:
Tragekonstruktion aus Holz
Hülle aus Rheinzinkblech
25 Tonnen schweres Stahlbetonfundament
8,50 Meter hoch

Kontakt

Barbara Bruckschwaiger

Am Mühlfeld 48
7032 Sigleß

+43 699 11799797
kunzt@gmx.at

Du möchtest uns unterstützen?

IBAN: AT08 1700 0001 3003 2338
BIC: BFKKAT2K

Du möchtest Mitglied werden?

Besuche uns auch auf Facebook und Instagram